Merino Eigenschaften

Die Eigenschaften der Merinowolle: Welche Besonderheiten hat die Naturfaser?

Es gibt viele Artikel über diese besondere Art von Wolle und ihre Besonderheiten, doch was stimmt wirklich? Woher kommt diese besondereWollart? Was ist wirklich wichtig zu wissen? Alle diese Fragen wollen wir in diesem Artikel versuchen zu beantworten. Wir fangen direkt an mit den besonderen Merkmalen der Merinowolle, die wir unten dann noch mal etwas genauer ausführen.

Merino Eigenschaften

  1. Merinowolle ist Funktionsbekleidung
  2. Merinowolle neutralisiert Gerüche
  3. Merino ist klimaregulierend
  4. Merinowolle ist leicht zu pflegen
  5. Merinowolle hat einen hohen Tragekomfort
  6. Merinowolle schützt vor UV-Strahlung
  7. Merino ist natürlich und nachhaltig
  8. Merinowolle in sehr guter Qualität

Geschichte und Entwicklung

Ein kurzer Einblick in die Geschichte vorneweg. Die Wolle kommt, wie der Name schon sagt vom sogenannten Merinoschaf. Ursprünglich kommt das Schaf aus Nordafrika. Im Hochmittelalter gelangten die Schafe jedoch nach Spanien. Dort erlangten sie große wirtschaftliche Bedeutung aufgrund ihrer einzigartigen Wolle. Heute ist übrigens der Hauptlieferant für MerinowolleAustralien. Die Schafe werden bis auf die Haut geschoren und geben 2 bis 4 Kilogramm Wolle im Jahr ab. Bei manchen Schafen können es aber auch gut und gerne 10 Kilogramm pro Jahr sein.

Hier ein paar sehr informative Eigenschaften der Merinowolle:

  1. Merinowolle ist Funktionsbekleidung
    Jeder kennt es. Wenn wir uns anstrengen, dann schwitzen wir. Merinowolle hat thermoregulierende Eigenschaften und sorgt somit dafür das der Körper sich abkühlt, da die Wolle sich allen äußeren Einflüssen anpasst.
  2. Merinowolle neutralisiert Gerüche
    Allen, die Kleidungsstücke aus Merinowolle besitzen, ist vielleicht schon aufgefallen: Merinowolle stinkt nicht. Egal wie stark du geschwitzt hast. Auch über mehrere Tage. Grund dafür ist das sogenannte Lanolin. Dieses Wollfett sorgt dafür, dass sich Bakterien nur schwer vermehren. So schützen sich die Schafe vor etwaigen Infektionen. Diese Eigenschaft der Merinowolle ist auch der Grund dafür, dass Unterwäsche und Babykleidung oft aus der Wolle der Merinoschafe hergestellt werden.
  3. Merinowolle sowohl für den Sommer als auch für den Winter geeignet
    Merinowolle hat die Eigenschaft, dass sie sowohl kühlt als auch wärmt. Je nachdem welchen Zustand du gerade benötigst. Wie funktioniert das? Die gekräuselten Fasern der Wolle können, gemessen an ihrem Gesamtvolumen fast 90 % Luft enthalten. So wärmt die Merinowolle: Der Körper bringt die Luft auf Temperatur. Luft ist ein schlechter Wärmeleiter und so bleibt die Wärme wo sie ist und wird nicht an die Umgebung abgegeben. So kühlt die Merinowolle: Um einen kühlenden Effekt zu erzielen, sollte das Merino-Kleidungsstück möglichst weit getragen werden. Die Feuchtigkeit, die du beim Schwitzen produzierst, wird von den Wollfasern aufgenommen, eingelagert und vom Körper weggeleitet. So hast du den Effekt der Verdunstungskälte.
  4. Merinowolle ist leicht zu pflegen
    Die Merinowolle hat selbstreinigende Eigenschaften. Das liegt am Faseraufbau der Wolle. Häufiges Waschen ist demnach nicht nötig. Wenn du dein Merino-Kleidungsstück dennoch einmal waschen möchtest, dann kannst du das gerne bei 40 Grad tun. Da die Wolle sehr schnell trocknet, ist kein Trockner von Nöten. Lufttrocknen reicht vollkommen.
  5. Merinowolle hat einen hohen Tragekomfort
    Viele denken bei Wolle bestimmt gleich daran, dass Wolle kratzt und sich deswegen nicht schön auf der Haut anfühlt. Bei unserer Merinowolle ist das anders. Denn im Gegensatz zur gröberen Schurwolle sind die Fasern der Merinowolle elastisch und krümmen sich beim Kontakt mit der Haut. So wird das Material als angenehm weich empfunden und nicht als kratzig.
  6. Merinowolle bei Sonneneinstrahlung
    Was viele nicht wissen ist, dass Merinowolle einen hervorragenden UV-Schutz besitzt. Es hat noch nie ein Schaf einen Sonnenbrand bekommen, oder? Das liegt daran, dass die Wolle die UV-Strahlen aufnimmt und so vom Körper fernhält.
  7. Natürlich und nachhaltig
    Eine Eigenschaft der Merinowolle ist, dass es sich hierbei um einen natürlichen Rohstoff handelt. Im Gegensatz zu vielen Wäschestücken, die aus Kunstfasern hergestellt werden, kommen bei der Merinowolle keine giftigen Chemikalien zum Einsatz. Ein Kleidungsstück aus Merinowolle ist ohne Rückstände komplett abbaubar.
  8. Qualität setzt sich durch
    Du bekommst bei der Merinowolle also sehr gute Qualität zu einem relativ hohen Preis. Warum du bei Kleidungsstücken aus Merinowolle tiefer in die Tasche greifen musst, habe ich dir in den letzten Absätzen erklärt und erörtert. Qualität hat nun mal ihren Preis.

Die Eigenschaften der Merinowolle sind also, wie du siehst sehr vielfältig und unterscheiden sich doch gravierend von „normaler“ Wolle.

Auch was den Tierschutz angeht, gibt es mittlerweile gute Nachrichten. Kam die Merinowolle doch lange Zeit in Verruf. Viele Schafe und Lämmer wurden auf qualvolle Art und Weise geschoren um an die begehrte Wolle zu kommen. Heutzutage gibt immer mehr Händler, die auf das sogenannte „Mulesing“, worunter die Tiere sehr leiden, verzichten.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.